News
Was ist Trial
Verein
Termine
Kontakt
Anfahrt
Impressum



Ausschreibung Hanse-Classic's am 20.08.2016

Download

 

Achtung Terminänderung: Sommerfest jetzt am 13.08.2016!

 

Nennformular für den Nord-Cup: Download

 

Abtrialen am Sonntag, 29.11.2015

Wir laden ein zum gemeinsamen Training bei uns in Schwemlitz. Es ist geplant nach alter Tradition in kleinen Gruppen Sektionen auszusuchen und dann auf Punkte zu trainieren. Diese werden notiert und am Ende des Tages der Sieger in jeder Gruppe gekürt.

Jeder ist herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Bitte kurz vorher anmelden, um einen Überblick zu behalten. (E-Mail: mc-ebstorf (ät) t-online.de)

UPDATE: Die Vertigo Combat 300 wird zum Bestaunen und Testen zur Verfügung stehen!

 

 

 

 

Tobias Wulf lässt nichts anbrennen

Drei Gesamtsiege für den MC Ebstorf beim Trial-Nordcup

Embsen/Uelzen. Mit dem Endlauf zum Nordcup ist im Offroad-Gelände des Fahrsicherheitszentrums in Embsen bei Lüneburg die Saison für die Trialfahrer beendet worden. 68 Starter gingen auf den Parcours mit seinen zehn Sektionen, die in drei Runden zu bewältigen waren. Sie waren durchgehend technisch sehr anspruchsvoll und von der Streckenlänge oft auch ein wenig zu lang, erklärten die Fahrer des MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, die mit 24 Startern angetreten waren. Die Ebstorfer konnten in fast allen Klassen dominieren, drei Tagessiege gingen dabei an die weiblichen Starter.

In alter Stärke: Nele Schirrmeister (Klasse 5)

Klassensieg Nummer eins ging an Tobias Wulf. Der MCE-Fahrer ließ in der letzten Veranstaltung nichts mehr anbrennen, Wulf feierte den insgesamt 9. Erfolg bei zehn Läufen in der höchsten Klasse und wurde als Gesamtsieger des Nord-Cups 2015 geehrt. In der Klasse 3 fand Jessica Wulf mit dem zweitbesten Ergebnis in der ersten Runde gut in die Veranstaltung und bestätigte im weiteren Verlauf ihre ansteigende Form. Platz 1 vor der männlichen Konkurrenz ist sehr beachtlich. In der Klasse 5 sicherte sich Nele Schirrmeister einen weiteren Klassensieg für den MCE. Eine Auszeit von mehreren Monaten hat bei ihr anscheinend neue Kräfte freigesetzt. Hoch konzentriert und mit sehr viel Fahrgefühl absolvierte Schirrmeister die insgesamt 30 Sektionen und blieb in der letzten Runde sogar fehlerfrei.

 

Dritter in Embsen und im Nord-Cup: Jonas Lamprecht (Klasse 2)

In der Klasse 6 beendete Hannah Schenk mit dem Laufsieg Nummer neun und mit nur einem Strafpunkt eine erfolgreiche Saison. Mit diesem Triumph sicherte sie sich auch den Titel der besten Dame im Nord-Cup 2015. In der Klasse 7 der Senioren ging es sehr knapp zu. Jürgen Baumann sicherte sich mit einem Punkt Vorsprung den Tagessieg und mit acht Erfolgen auch die Gesamtmeisterschaft. Maik Aron Herms vom MCE nahm an seiner ersten Trial-Veranstaltung teil und belegte mit Platz 11 in der Klasse 6 ein respektables Ergebnis.

Gelungenes Debüt: Maik Aron Herms (Nachwuchs Klasse 6)

 

Die Ergebnisse der Fahrer des MCE:

Klasse 2 (4 Starter)

1. Tobias Wulf 40 Pkt.; 2. Leon Hentschel 44 Pkt.; 3. Jonas Lamprecht 68 Pkt.; 4. Sven Schaefer 74 Pkt.

Klasse 3 (9 Starter)

1. Jessica Wulf 55; 4. Martin Niebuhr 76;

Klasse 4 (8 Starter)

3. Sebastian Niebuhr 36 ; 6. Marvin Schönwitz 74;

Klasse 5 (14 Starter)

1. Nele Schirrmeister 10; 5. Marcus Meißner 33; 9. Steffen Pautz 64;

Klasse 6 (15 Starter)

1. Hannah Schenk 1; 3. Veit Bargmann 3; 4. Florian Wenck 5; 11. Maik-Aron Herms 37

Klasse 7 Senioren Ü50 (9 Starter)

1. Jürgen Baumann 8; 3. Rüdiger Wulf 11; 5. Eckhard Laabs 29; 6. Jochen Spilker 60; 7. Gerhard Munstermann 64; Karl-Heinz Niebuhr ausgefallen.

Klasse 8 (9 Starter)

1. Michael Hentschel 13; 5. Sigurd Wisseroth 50; 8. Holger Plehn 84

 

Nordcup Endergebnis 2015

Klasse 2

1. Tobias Wulf , MCE; 2. Benjamin Frauen ,Hamburg; 3. Jonas Lamprecht MCE

Klasse 3

1. Lars Liffers, Bendesdorf; 2. Oliver Dreier, Grossenwiehe; 3. Jan Niggemann, Pinneberg; 4. Leif Walter, MCE; 6. Jessica Wulf MCE;

Klasse 4

1. Malte Bräuer, Lasbeck; 2. Milan Schmüser, Tensfeld; 3. Till-Jonas Buder, Oversee; 4. Steven Walter, MCE; 6. Marvin Schönwitz, MCE

Klasse 5

1. Nico Lohf, Oversee; 2. Bailee Brenken, Schwentinental; 3. Markus Meißner MCE; 7. Tim Buchholz, MCE; 8. Nico Klepper, MCE; 9. Steffen Pautz, MCE

Klasse 6

1. Hanna Schenk, MCE; 2. Marcel Thomsen, Schleswig; 3. Florian Wenck, MCE

Klasse 7 Senioren Ü50

1. Jürgen Baumann, MCE; 2.Rainer Amerpohl, Rostock; 3. Eckhard Laabs, MCE; 4. Gerhard Munstermann, MCE; 5. Rüdiger Wulf, MCE; 7. Jochen Spilker, MCE; 8. Ingolf Köster, MCE; 9. Karl-Heinz Niebuhr, MCE

Klasse 8 Senioren Ü40

1. Mathias Hold, Bobitz; 2. Marco Gehlken, Badenstedt; 3. Sigurd Wisseroth, MCE; 8. Holger Plehn, MCE

 
        

 

 

Hannah Schenk baut Vorsprung aus

Am Sonntag steigt der Endlauf um den Nord-Cup

Hohnstorf/Ebstorf. Der Endspurt um den Trial-Nord-Cup ist entbrannt. Zum vorletzten Lauf hat der ausrichtende MC Uelzen in Hohnstorf bei Bienenbüttel 63 Starter aus dem norddeutschen Raum im Fahrerlager am Sportplatz begrüßt. Der MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, war beim Nachbarverein mit 24 Teilnehmern im Rennen. Das Wetter hatte sich beruhigt, nachdem die Helfer um Familie Hentschel zuvor Aufbau der Sektionen noch mit Dauerregen und schlammigem Untergrund zu kämpfen hatte. Ihnen ist es gelungen, neun doch sehr anspruchsvolle Sektionen vorzubereiten. Aufgrund der Bodenverhältnisse hatten die Fahrer dann in fast allen Klassen mit sehr hohen Strafpunkten zu tun.

In der Klasse 4 konnte sich Sebastian Niebuhr nach sehr langer Abstinenz über Platz drei auf dem Podest freuen.

Tobias Wulf (MC Ebstorf), der Führende in der Klasse 2, haderte ein wenig mit sich und den Sektionen. Er musste sich erstmals in diesem Jahr mit Platz 2 zufrieden geben. Mit einem Abstand von 20 Punkten gewann Lokal-Matador Leon Hentschel vom MC Uelzen. In der Klasse 3 konnte der Ebstorfer Leif Walter die Klasse für sich entscheiden. Gut mit dabei waren auch Jessica Wulf auf Rang vier und gleich dahinter Martin Niebuhr. In der Klasse 4 konnte sich Sebastian Niebuhr nach sehr langer Abstinenz über Platz drei auf dem Podest freuen. In der Klasse 6 baute Dauersiegerin Hannah Schenk ihren Vorsprung weiter aus und verwies die Verfolger auf die Plätze. Bei den Senioren über 50 in der Klasse 7 untermauerte Jürgen Baumann seinen Anspruch auf den Gesamtsieg mit einem zweiten Platz.

Veit Bargmann belegte Platz zwei in der Klasse 6

Der Endlauf wird am morgigen Sonntag beim ADAC Ortsclub Lüneburg im Offroad-Gelände des Fahrsicherheitszentrums in Embsen ausgetragen.

 

Die Ergebnisse der Fahrer des MCE und des MC Uelzen

Klasse 2 (5 Starter) 1. Leon Hentschel (MC Uelzen) 68 Pkt.; 2. Tobias Wulf 88; 3. Sven Schaefer 102; 4. Lorenz Schulz 109; 5. Jonas Lamprecht 128;

Klasse3 (10 Starter) 1. Leif Walter 50; 4. Jessica Wulf 65; 5.Martin Niebuhr 76;

Klasse 4 (8Starter) 3. Sebastian Niebuhr 77; 4. Marvin Schönwitz 79; 6. Steven-Leif Walter 88;

Klasse 5 (11 Starter) 2. Nele Schirrmeister 21; 4. Marcus Meißner 30; 6. Steffen Pautz 42; 9. Timm Buchholz 59;

Klasse 6 (11 Starter) 1. Hannah Schenk 20; 2. Veith Bargmann 28; 4. Florian Wenck 29;

Klasse 7 Senioren Ü 50 (11 Starter) 2. Jürgen Baumann 9; 4. Eckhardt Laabs 17; 6. Rüdiger Wulf 32; 8. Gerhard Munstermann 51; 9. Karl-Heinz Niebuhr 52; 10. Udo Lamprecht 55;

Klasse 8 Senioren Ü 40 (7 Starter) 1. Michael Hentschel (MC Uelzen) 22; 5. Holger Plehn 87;

                                                                                          
 
 

 

 

Die Wulf-Herzen schlagen höher

Deutsche Trial-Meisterschaft: Starker Abschluss

Osnabrück. Der Schauplatz war beeindruckend, dazu kamen die anspruchsvollen Sektionen, die das Herz von 88 Fahrern höher schlagen ließen. Die beiden Endläufe zur Deutschen Trial-Meisterschaft im Piesberg, Europas größter Übertageabbau für Schiefergestein, bei Osnabrück waren auch für Jessica und Tobias Wulf vom MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, Erlebnis und Herausforderung zugleich.

Jessica Wulf behält das Gleichgewicht auf den glatten Steinen am "Froschloch".

Bei kühlem Spätsommerwetter ging es zunächst auf dem imposanten Rundkurs durch den Piesberg (zehn Sektionen/drei Runden). Die Felshänge waren fast durchgehend mit losem Geröll durchsetzt und es war sehr schwer, das Motorrad in Bewegung zu halten oder zu beschleunigen. Jessica und Tobias Wulf konnten an ihre aufsteigende Form anknüpfen und erzielten sehr gute Ergebnisse. Jessica Wulf fand nicht gleich das nötige Gefühl an der Gashand, doch die anderen Teilnehmerinnen hatten noch viel mehr Probleme. Ein erfreulicher Platz vier sprang heraus. Der zweite Tag war vom Schwierigkeitsgrad her deutlich höher, und es war kaum möglich, sich vom Mittelfeld abzusetzen. Trotzdem kam sie auf den fünften Platz, der auch in der Gesamtwertung heraussprang. Und das, obwohl die Ebstorferin durch ihr Studium nur bedingt trainieren konnte.

Tobias Wulf kämpft auf den Abraumhalden rund um den Berg.

Tobias Wulf startete stark. Gleich in der ersten Sektion gelang ihm eine besondere Aktion, die ihm sehr viel Beifall und auch Rang drei einbrachte. Auch der zweite Tag lief ähnlich gut, aber durch den Schwierigkeitsgrad konnte man sich auch in dieser Klasse kaum absetzen. Geringe Fahrfehler bedeuteten gleich den Verlust von Platzierungen. Daher war der siebte Platz ein sehr respektables Ergebnis. In der Endwertung erreichte der hiesige Fahrer Platz sechs.

       

 

Frust und Freude dicht beieinander

Geschwister Wulf durchleben ein Wechselbad der Gefühle beim 5. und 6. Lauf zur deutschen Trial-Meisterschaft

Wildberg-Sulz/Ebstorf. Sportlich stark, aber Pech mit den Entscheidungen von Punktrichtern: Jessica und Tobias Wulf vom MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, haben beim 5. und 6. Lauf zur deutschen Trial-Meisterschaft Frust und Freude durchlebt. Die Läufe wurden in Wildberg-Sulz ausgetragen, rund 50 Kilometer hinter Stuttgart im Schwarzwald. Am ersten Veranstaltungstag konnte Tobias Wulf nicht unbedingt sein ganzes Können in der Klasse 2 Deutscher Trial-Cup abrufen. Der sehr hohe Schwierigkeitsgrad und einige wohl nicht gerechtfertigte Bewertungen brachten ihn aus dem Konzept. Es langte für den MCE-Fahrer nur zu Platz 15, der ihm aber immerhin noch einen Wertungspunkt einbrachte.

Nach Platz 15 am ersten Tag steigerte sich Tobias Wulf deutlich und verpasste punktgleich mit dem Drittplatzierten die Pokalränge nur knapp

Deutlich besser erging es an diesem Tag Jessica Wulf. Mit einem guten Gefühl in der Magengegend und dem Willen zum Erfolg knüpfte sie an die guten Leistungen vergangener Jahre an. Mit nur drei Punkten Rückstand auf Platz drei verpasste sie das Podium knapp. Am zweiten Tag vertauschten sich die Rollen. Tobias Wulf konnte zeigen, dass er zur Spitze dieser Klasse gehört. Punktgleich mit dem Drittplatzierten verpasste er etwas unglücklich die Pokalränge. Jessica Wulf startete ebenfalls voller Zuversicht. In der ersten Sektion gelang ihr der erste fehlerfreie Durchgang der Konkurrenz. In der zweiten erhielt sie trotz einer erneut fehlerfreien Durchfahrt aber die Höchstpunktzahl (5) gewertet, weil sie die Zeit überschritten habe. Auf der Kontrolluhr des Fahrerhelfers seien aber noch drei Sekunden gewesen, sagen due Ebstorfer. Diese offensichtliche Fehlentscheidung war der Auslöser für einige unglückliche und teilweise unnötige Fahrfehler in den drei Runden mit jeweils zehn Sektionen. Für Jessica Wulf blieb somit nur der für sie sehr enttäuschende Platz zehn.

Jessica Wulf knüpfte am ersten Wettkampftag an die guten Leistungen vergangener Jahre an.

 

"Es war erschreckend"

Ebstorfs Fahrer trotzen aber dem Abwärtstrend 

Steinfeld. Wider dem Trend: Trotz der enttäuschenden Resonanz beim 7. Lauf zum Trial Nord-Cup in Steinfeld war der MC Ebstorf mit 20 Fahrern vertreten. "Es war sehr erschreckend für die Trialwelt und für den Veranstalter MSC Wörpetal", sagt Rüdiger Wulf vom MC Ebstorf. In der Vergangenheit war das Starterfeld schon immer leicht zurückgegangen. "Aber das war der absolute Tiefpunkt", meint Wulf. Seine Erklärung: In vielen Vereinen zeige sich, dass ohne Ehrenamt die Sportvereine keine Zukunft mehr haben. "In den meisten Trial-Vereinen sind die Mitglieder überaltert und keiner ist mehr bereit, sich für andere einzusetzen und für die Zukunft auszubilden." Der MC Ebstorf kann bis jetzt dieser Entwicklung noch etwas entgegensteuern und war mit 20 Fahrern am Start.

Der Ebstorfer Armin Berger (Klasse 7 Senioren Ü50) nimmt ein Hindernis.

Die Steinsektionen waren aufgrund leichter Regenschauer leicht feucht. So manch ein Akteur musste die Füße absetzen und sammelte dafür Strafpunkte. Die Waldhänge dagegen waren immernoch pudertrocken. Die Spuren veränderten sich stetig und die Fahrer taten gut daran, in jeder Runde die Spur noch einmal zu inspizieren. Die Aktiven des MC Ebstorf konnten sich dennoch in fast allen Klassen vorne behaupten und sammelten so für die Gesamtwertung wichtige Punkte. Tobias Wulf siegte in der Klasse 2. Auch Hannah Schenk (Klasse 6), Jürgen Baumann (Klasse 7 Senioren Ü50) und Michael Hentschel (Klasse 8 Senioren Ü40) landeten ganz oben.

Klasse 2 (4 Starter)

1. Tobias Wulf  39 Pkt; 3. Leon Hentschel 81; 4. Jonas Lamprecht 93

Klasse 3 (7 Starter)

2. Leif Walter 38 Pkt; 3. Jessica Wulf 53

Klasse 4 (5 Starter)

3. Steven Walter 36 Pkt

Klasse 5 (9 Starter)

3. Tim Buchholz 8 Pkt; 6. Steffen Pautz 19; 7. Marcus Meißner 23

Klasse 6 (7 Starter)

1. Hannah Schenk 0 Pkt; 3. Florian Wenck 6; 4. Veit Bargmann 7

Klasse 7 Senioren Ü50 (9 Starter)

1. Jürgen Baumann 0 Pkt; 3. Eckhard Laabs 2; 5. Jochen Spilker 16; 6. Gerhard Munstermann 17; 7. Ingolf Köster 21; 8. Armin Berger 44

Klasse 8 Senioren Ü40 (7 Starter)

1. Michael Hentschel 6 Pkt; 5. Sigurd Wisseroth 4

    

 

Die Wulf's sind auf ganzer Linie gefordert

3. und 4. Lauf zur Deutschen Motorrad-Trial-Meisterschaft: Ebstorfer Duo überzeugt trotz gefährlicher Sektionen

Wüstenstein/Ebstorf. Tobias und Jessica Wulf wurde im 3. und 4. Lauf zur Deutschen Motorrad-Trial-Meisterschaft alles abverlangt. Die Aktiven des MC Ebstorf kamen trotzdem einigermaßen mit den schweren Bedingungen zurecht. 

Tobias fliegt über einen Stein, der mit Moos bewachsen und sehr glatt ist und wenig Halt für den Reifen bietet.

Nach der Vorfreude im Vorfeld legte sich die Stimmung in dem kleinen Ort Wüstenstein bei den 125 Startern ein wenig. Einsetzender Regen, Fahrerlager auf einem Stoppelacker mit Lehmboden und keine Duschmöglichkeiten. Die sehr hakelige Spurenwahl mit deutlich zu hohem Schwierigkeitsgrad in allen Klassen forderte Mensch und Maschine alles ab. Die Felsen im Wald waren sehr glatt und kaum zu berechnen, der Boden dagegen war noch immer sehr trocken und staubig. Viele Sektionen waren nur mit höchstem Einsatz und viel Risiko zu bewältigen. Erhebliche Proteste hagelten auf die Verantwortlichen nieder und dieses bewirkte die Senkung des Schwierigkeitsgrades.

Tobias Wulf kam mit den Anforderungen einigermaßen zurecht, beschädigte aber die Bremsscheibe am Vorderrad, sodass er in den letzten Sektionen keinen verlässlichen Bremsdruck mehr hatte. Es reichte aber noch für den siebten Platz in der Gruppe mit 26 Startern. Am Sonntag lief aber in der ersten Runde nicht sehr viel zusammen und Tobias musste sich mit dem 15. Platz und nur einem Wertungspunkt für die Gesamtwertung zufrieden geben. 

Jessica Wulf auf einer sehr glatten, fast körperhohen Stufe. Rechts Vater Rüdiger Wulf, der zur Sicherheit an gefährlichen Stellen eingreifen kann.

Bei Jessica Wulf lief es an den beiden Tagen besser. Sie wurde zunächst Sechste. Zu Platz vier und fünf fehlte jeweils nur ein Punkt bei insgesamt 102 Strafpunkten. Danach fand sie fahrerisch zu alter Stärke zurück, während die Konkurrenz sich schwer tat. Aber auch an diesem Tag wurden kleine unnötige Fehler sofort mit dem Verlust von Platzierungen bestraft - Platz acht.

 

 

Sommerfest des MC Ebstorf am 22.08. - Fahrradtour durch die Heide

Am 22.08. haben wir uns zunächst auf's Rad geschwungen und eine rund 20 km lange Tour abgeradelt. Ganz gemütlich mit einigen Zwischenstopps haben wir den Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein genossen. Begleitet wurden wir von Rudi Munstermann und Andreas Heger im Auto, die uns zwischendurch mit Getränken und Snacks versorgt haben. Im Anschluss ging es zu Familie Wulf in Lintzel ins Partyzelt, wo ein leckeres Abendessen vorbereitet war. Es gab Spanferkel frisch vom Grill mit Beilagen. Den Abend ließen wir dann gemütlich ausklingen mit Bildern aus den vergangenen Trialsaisons.

weitere Bilder hier

 

Strafpunkte im Sand

Anspruchsvoller 6. Lauf zur "Hanse-Classic's"

Schwemlitz. Der lose Heidesand brachte manch einen Starter in arge Bedrängnis: Beim 6. Lauf zur Meisterschaft der "Hanse-Classic's" auf der Trial-Sportanlage des MC Ebstorf in Schwemlitz starteten 51 Fahrer aus dem norddeutschen Raum. Die Sektions-Veranwortlichen Jürgen Baumann, Jessica Wulf (Vorsitzende des MC Ebstorf) und Tobias Wulf haben mit wenigen weiteren Helfern und der Unterstützung von weiteren Freiwilligen des ADAC-Orstclub Lüneburg 15 Sektionen mit vier Fahrspuren für die verschiedenen Leistungsklassen ausgesteckt. Diese wurden in zwei Runden befahren, sodass jeder Fahrer 30 Prüfungen zu meistern hatte.

Markus Meißner (MC Ebstorf) wurde auf einer Fantic 125 Elfter in der Klasse Twinshock

Besonders der lose Heidesand in Auf- und Abfahrten brachte so manch einen Fahrer dazu, seine Füße an den Boden zu setzen, Strafpunkte waren die Folge. Speziell die Spuren mit vielen engen Kehren am Hang forderten den Fahrern auf den Maschinen der Marken BSA, AJS und Triumph einiges an Können ab, haben diese Fahrzeuge doch ein deutlich höheres Gewicht als eine 2-Takt Zündapp oder modernere Twinshocker von Honda, Yamaha, SWM und Co. Bereits nach dem Eintreffen der Fahrer gab es erste positive Rückmeldungen, da die Sektionen besonders schön ausgewählt und auch den Anforderungen an die Fahrer und alten Motorräder sehr gerecht wurden. 

Die Ergebnisse

Spuren: Super Schwer (H) Schwer (S) Leicht (L) Einfach (E)

Klasse Pre 65 Pre Unit (4 Starter)

1. Martin Dams , Hoya, Matschless (S) 47 Pkt.; 2. Jürgen Niggemann , Cuxhaven, Hardy AJS 16 C (L) 19 3. Steffen Lasch, Berlin, BMW R26 (L) 20

Klasse Pre 65 Unit (8 Starter)

1. Gero Kressel, Rulfsdorf, Hardy Tiger-Cup, (S) 2 Pkt.; 2. Thomas Kleppe, Beverstedt, BSA B40, (S) 41; 3. Andy Weber, Bruchhausen, Hardy BSA B40, (L) 4;

Klasse Pre 65 2-Takt (4 Starter)

1. Dr. Thomas Ruppel, Ummendorf, Zündapp 200, (S) 58 Pkt. 2. Klaus Leder, Kolkhagen, Zündapp KS 100, (L) 10; Werner Siebenhaar, Bargteheide; Triumph Cornet, (L) 31;

Klasse Twinshock (bis BJ. 1980) (35 Starter)

1. Andreas Kregel, Kirchtimke, Fantic 300, (H) 6 Pkt.; 2. Bernd Fintzen, Hamburg, Fantic 240, (H) 9,    3. Jens Lawinczak, Bruchhausen, Fantic 240, (H) 15; 11. Marcus Meißner,Fantic 125, MC Ebstorf, (S) 26; 28. Jachim Hinke, MC Ebstorf, Bultaco, (L) 28;

 

Nostalgie auf Rädern

Oldtimer-Motorrad-Trial in Schwemlitz

Schwemlitz. Historische Maschinen und ein Hauch von Nostalgie: Am Sonnabend (13:00 Uhr) werden etwa 70 bis 80 Starter aus dem norddeutschen Raum zum 6. Lauf der Serie Hanse-Classics (Oldtimersport) im Trialgelände des MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, erwartet.

Ein Hauch von Nostalgie: Richard Illgner aus Westerweyhe aif einem englischen Viertakter BSA B40

Englische Viertakter, 50-jährige leichtere Zweitakter oder sogenannte Twinshocker (Trial-Motorräder mit zwei Federbeinen bis ca. Baujahr 1980) werden die Fans in Verzückung bringen. Prädikat: Museumsreif!

Das neue Team des MC Ebstorf ist dagegen jung und hat zusammen mit dem erfahrenen Oldtimerfahrer Jürgen Baumann aus Westerweyhe 15 Sektionen für die Fahrer ausgewählt. Diese werden in zwei Runden befahren, sodass von jedem Fahrer am Ende der Veranstaltung 30 Prüfungen durchfahren werden. Den sehenswerten, alten Motorrädern wird in den teilweise sehr anspruchsvollen Sektionen einiges abverlangt. Für die Fans ist es daher auch ein optischer Genuss. Nach dem Start um 13 Uhr wird der letzte Fahrer gegen 17:30 Uhr im Ziel zur Siegerehrung erwartet.

 

Baumann, Schenk, Wulf mit viel Gefühl

21 Ebstorfer Fahrer beim 7. Lauf zum Trial-Nordcup

Preetz/Ebstorf. Kein Lauf zum Trial-Nordcup ohne Beteiligung des MC Ebstorf. Der Ortsclub im ADAC war beim 7. Durchgang mit 21 Fahrern in Preetz (Kiel) in den unterschiedlichen Klassen am Start. Da am Vortag noch ein Lauf zum Hanse-Classic Trial stattgefunden hatte und die Teilnehmer teils moderne Motorräder bewegen, konnten die Verantwortlichen immerhin 68 Teilnehmer begrüßen.

Jürgen Baumann vom MC Ebstorf wurde Erster in der Klasse 7 Senioren Ü50

Schwülwarmes Wetter erschwerte die Bedingungen bei den Prüfungen. Die Sektionsbauer versuchten, die Sektionen für den angesagten Regen noch fahrbar zu gestalten. Doch der Guss blieb aus. Bei den trockenen Verhältnissen war es wichtig, jeden noch so kleinen Fehler zu vermeiden, da die Sektionen durch diesen Umstand für einige Klassen nun doch sehr leicht waren.

Viel Gefühl und Konzentration waren vor allem im losen, aufgewühlten Sand gefragt. Als knifflig entpuppte sich eine Hangauffahrt in einer schattigen, feuchten Ecke, die aus mit Moos bewachsenen alten Backsteinen und Betonresten auf feuchtem Waldboden bestand. Dazu kamen riesige Holzstufen aus den Anlegern des Kieler Hafens.

Die Ergebnisse

Klasse 2 (2 Starter)

1. Tobias Wulf 38 Pkt.

Klasse 3 (11)

5. Jessica Wulf 55, Leif Walter ausgef.

Klasse 4 unbesetzt

Klasse 5 (16)

3. Nico Klepper 8 , 5. Marcus Meißner 16 , 7. Tim Buchholz 22 , 10. Alexander Hänel-Baas 44 , 14. Steffen Pautz 54 , 15 Hannes Baas 61

Klasse 6 (16)

1. Hannah Schenk 6 , 3. Florian Wenck 14

Klasse 7 Senioren Ü50 (9)

1. Jürgen Baumann 1 , 2. Eckhard Laabs 3 , 4. Rüdiger Wulf 7 , 5. Gerhard Munstermann 21 , 6. Ingolf Köster 22 , 7. Karl-Heinz Niebuhr 29 , 8. Jochen Spilker 41

Klasse 8 Senioren Ü40 (8)

4. Sigurd Wisseroth 26 , 7. Holger Plehn 68

 

 

 

 

 

Ziel: Podestplatz bei der DM

Röhrnbach/Ebstorf.

Auftakt zur Deutschen Trial-Meisterschaft: Am Wochenende starten Jessica und Tobias Wulf vom MC Ebstorf im bayerischen Röhrnbach in der Nähe von Passau bei den ersten beiden von insgesamt acht Titel-Läufen. Ein großes Starterfeld von 115 Fahrern aus ganz Deutschland hat zur Auftaktveranstaltung gemeldet. Jessica Wulf kann wegen ihres Studiums nicht mehr so intensiv wie eigentlich notwendig trainieren. Sie will aber versuchen ihren 4.Platz in der Gesamtwertung des Vorjahres zu verteidigen. Tobias Wulf hinterließ bei der DM im letzten Jahr in der Klasse 2 einen sehr guten Eindruck. Da der Fahrer aus Lintzel aber verletzungsbedingt zwei Läufe hatte auslassen müssen, reichte es damals in der Gesamtwertung nur zu Rang sechs. Sein Ziel ist es, diesmal den Sprung aufs Podest zu schaffen.

 

 

 

Tobias Wulf geht volles Risiko

Höchsteinsatz für den Experten beim 6. Cup-Lauf

Heide/Ebstorf. Da stießen beim 6. Lauf zum Trial-Nordcup selbst eingefleischte Bewegungskünstler an ihre Grenzen. Die Sektion 3 mit einer Auffahrt an einem steilen Hang, die durch zwei Bäume stark eingeschränkt wurde und mit Wurzeln durchsetzt war, konnte kein Fahrer auch nur annähernd bezwingen.

Die aus Kabeltrommeln und Betontreppenfertigteilen erbaute Sektion 5 konnte nur mit sehr hohem Risiko und Einsatz bezwungen werden. Tobias Wulf überwand sie als erster mit Bravour.

Der Heider Motorradclub war der Ausrichter des Laufes, der mit 68 Startern nur geringfügig mehr Fahrer anzog als zuvor der fünfte Durchgang. Die Sektionsverhältnisse waren durch Regenschauer deutlich verbessert, nicht mehr so staubig und trocken. Die Sektionsbauer hatten den Schwierigkeitsgrad für die Klassen 5 und 6 aber deutlich zu leicht eingestuft, bemerkten die Fahrer des MC Ebstorf. Jeder kleine Fehler konnte dazu führen, in der Gesamtwertung nach hinten durchgereicht zu werden. Die Spuren der Klassen 3 und 4 empfanden die Ebstorfer dann als deutlich ausgewogener. Steile Kehren an Wurzelhängen und auch kniffelige Durchfahrten durch Feldsteinfelder forderten den Fahrern einiges ab. Für die Spitzenklasse der Experten hatte sich der Veranstalter nach der Meinung einiger Fahrer dann doch etwas vergriffen - der Anspruch wurde teilweise zu hoch angesetzt. So wie bei der neu errichteten Sektion 5 aus Kabeltrommeln und Betontreppenfertigteilen. Sie konnte nur mit sehr hohem Risiko und Einsatz bezwungen werden. Tobias Wulf vom MC Ebstorf wurde aber insbesondere dort seiner Favoritenrolle gerecht. Er meisterte diese Sektion als erster mit Bravour.

 

MCE-Fahrer Karl-Heinz Niebuhr (Klasse Ü50) nahm die Sektion 5 etwas gemütlicher in Angriff.

 

Die Ergebnisse

Klasse 2 (4 Starter)

1. Tobias Wulf 50 Pkt.;

Klasse 3 (13)

1. Leif Walter 25; 10. Jessica Wulf 81

Klasse 4 (7)

4. Steven Walter 34

Klasse 5 (16)

7. Nico Klepper 6; 10. Tim Buchholz 21; 11. Steffen Pautz 21

Klasse 6 Jugend (8)

2. Hannah Schenk 8

Klasse 6 Erwachsene (6)

4. Florian Wenck 9

Klasse 7 Ü50 (7)

3. Eckhard Laabs 3; 5. Gerhard Munstermann 10; 6. Jochen Spilker 15; 7. Karl-Heinz Niebuhr 22

Klasse 8 Ü40 (9)

5. Sigurd Wisseroth 44; 7. Holger Plehn 52

 

 

Schnupperlehrgang 

Bei unserem diesjährigen Schnupperkurs im Namen des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt konnten wir 5 Teilnehmer in unserem Gelände in Schwemlitz begrüßen. Jessica und Rüdiger Wulf konnten den Teilnehmern an diesem Nachmittag bei durchwachsenem Wetter den Trialsport ein wenig näher bringen und mit Sicherheit den ein oder anderen für den Sport begeistern. 

 

 

Glück und Geschick

5. Lauf zum Trial-Nordcup leidet unter Trockenheit und Sektionenwahl

Celle/Ebstorf. Ausrichter des 5. Laufes zum Nordcup im Motorradtrial war der 1. Celler Trial-Club. Bei sonnigem und sehr trockenem Wetter konnte der Fahrtleiter nur 65 Starter begrüßen. Der MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, stellte davon mit 24 Motorsportlern mehr als ein Drittel des Fahrerfeldes. Die geringe Starterzahl sei wohl auf die nicht so glückliche Hand der Verantwortlichen für schöne Sektionen zurückzuführen, mutmaßten die Ebstorfer. Das veranlasse Fahrer mit längerer Anreise durchaus dazu, den Celler Lauf als Streichergebnis auszulassen. Der Ablauf der Veranstaltung hingegen mit den elf Sektionen, die in drei Runden zu befahren waren, verlief reibungslos. Einige Passagen über Geröll und Feldsteine und sehr enge Kehren, die durch die anhaltende Trockenheit besonders lose waren, entpuppten sich als Glücksspiel. Das Vorderrad in der gewünschten Spur zu halten, benötigte genau so viel Geschick, wie den Vortrieb am Hinterrad nicht zu verlieren. Die Fahrer des MC Ebstorf gewühnten sich sehr unterschiedlich an diese Bedingungen. Einigen gelang dieses sehr gut, andere haderten mit sich während und nach der Veranstaltung.

Die Ergebnisse der Fahrer des MC Ebstorf 

Klasse 2 (4 Starter)

1. Tobias Wulf 43 Pkt. ; 3. Jonas Lamprecht 88

Klasse 3 (8)

2. Leif Walter 32 ; 5. Fabian Gesterling 64; 6. Jessica Wulf 74

Klasse 4 (7)

3. Steven Walter 44 ; 6. Marvin Schönwitz 62

Klasse 5 (17)

2. Markus Meißner 23 ; 8. Nico Klepper 42 ; 11. Tim Buchholz 46 ; 12. Steffen Pautz 49 ; 14. Alexander Hänel-Baas; Hannes Baas ausgefallen

Klasse 6 (10)

1. Hannah Schenk 29 ; 2. Florian Wenck  33

Klasse 7 (Ü50) (10)

1. Jürgen Baumann 5 ; 3. Rüdiger Wulf 24 ; 4. Eckhard Laabs 33 ; 5. Jochen Spilker 37 ; 6. Gerhard Munstermann 43 ; 7. Ingolf Köster 47 ; 8. Karl-Heinz Niebuhr 59

Klasse 8 (Ü40) (9)

1. Sigurd Wisseroth 19 ; 7. Holger Plehn 87

 

 

Motorradausfahrt                                                                                             

Trialer des MC Ebstorf auf ungewohnten Untergrund 

Einmal im Jahr treffen sich einige Trialfahrer und Freunde des MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, zu einer Motorradausfahrt mit Straßenmotorrädern. In diesem Jahr haben die Organisatoren Holger Plehn und Eckhard Laabs eine Strecke Richtung Oberelbe ausgearbeitet. Treffen war bei Holger Plehn in Ebstorf. Bei einer Tasse Kaffee konnten dort dann 17 Fahrer und ein Sozius begrüßt werden. Es stellte sich im Verlauf des Tages heraus, dass es nicht so leicht ist eine solch große Gruppe Fahrzeuge zusammenzuhalten. Los ging es dann über Schatensen in Richtung Amelinghausen. In Langlingen wurde dann schon einmal die Kurventauglichkeit einiger Fahrer überprüft. Hier erkannten einige dann schnell, das Trialfahren doch etwas ganz anderes ist. Der erste Stopp wurde dann in Salzhausen eingelegt. Nach kurzer Pause ging es dann weiter auf die Strecke Richtung Stade. Ziel war der Fähranleger Lühe-Schulau an der Elbe östlich von Stade. Dieser ist ein besonderes Ausflugsziel für Motorradfahrer. Auf einem Parkplatz ist dort eine kleine Imbissmeile eingerichtet, wo man von der Currywurst Pommes über Fischbrötchen fast alles für den schnellen Hunger bekommen kann. Hier wurde dann ausgiebig Pause gemacht. Hierzu gehörte auch ein Blick über den Deich, wo die großen Schiffe, die Hamburg ansteuern, beobachtet werden konnten. Anschließend ging es dann auf die Rücktour. Diese führte Richtung Schneverdingen. In dem Restaurant des bekannten Motorradladens Könnemann wurde noch eine Kaffeepause abgehalten. Hier konnte die Ausstellung des Ladens auch am Sonntag komplett in Augenschein genommen werden. Einige Fahrer gerieten hierbei richtig ins Träumen. Dann ging es weiter Richtung Bispingen. Dort fand einen abschließende kurze Pause statt. Die Teilnehmer bedankten sich bei den beiden Ausrichtern für die schöne rund 250 km lange Tour und traten die dann unterschiedliche Heimreise an.

 

 

Schnupperlehrgang                                                                                               

Die Details zum diesjährigen Trial-Schnupperprogramm des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V. stehen nun fest:

Der ADAC veranstaltet die Einsteiger-Kurse für Kinder und Erwachsene in diesem Jahr am 13.06.2015 von 12:00 Uhr bis 17:00 Uhr bei uns in Schwemlitz.


Trialfahren ist der perfekte erste Schritt in den Motorsport für Kinder und Jugendliche, wenn es ihnen auf dem Fahrrad langsam zu langweilig wird. Beim Trialfahren geht es darum, das Motorrad über Stock und Stein durch das Gelände zu lenken. Es kommt also auf die perfekte Beherrschung des Fahrzeuges an und fordert und fördert Kondition, Konzentration, Bewegungs- und Gleichgewichtsgefühl. Die Geschwindigkeit ist dabei nebensächlich.

Kinder können grundsätzlich ab 8 Jahren teilnehmen – allerdings beträgt die Mindestkörpergröße 1,30 m. Es werden maximal 10 Teilnehmer zugelassen.

Als Teilnahmegebühr fallen € 15,00 für ADAC Mitglieder und € 25,00 für Nicht-ADAC-Mitglieder an. An- und Abreisekosten müssen von den Lehrgangsteilnehmern selber getragen werden.

Der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e.V. stellt die Motorräder zur Verfügung. Die Teilnahme mit eigenen Motorrädern ist nicht möglich. Weiterhin schließt der ADAC für alle Teilnehmer eine Haftpflichtversicherung und eine Unfallversicherung ab und stellt Getränke für die Zeit der Veranstaltung zur Verfügung.

Als Trainer fungieren erfahrene Trialfahrer unter der Leitung von Rüdiger Wulf.

Ort und Termin:

Trialsportanlage Schwemlitz (bei Uelzen):
Samstag, 13. Juni 2015, 12:00 – 17:00 Uhr

Bitte beachten: Beim Trial gelten verbindliche Bekleidungsvorschriften: Helm, langärmelige Oberbekleidung, Stiefel bzw. knöchelhohe Turnschuhe, Handschuhe und lange Hose.

Schutzhelme können bei rechtzeitiger Anmeldung durch den ADAC zur Verfügung gestellt werden.

Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene melden mit dem beigefügten Anmeldebogen an. Es sind bei Kindern außerdem die Daten der Eltern/Erziehungsberechtigten einschließlich Einverständniserklärung nötig (Einsendeschluss: 06.06.2015).

Nach Eingang der Anmeldungen versendet der ADAC kurz vor dem Lehrgang einen Infobrief, der die Bestätigung der Nennung und alle notwendigen weiteren Angaben enthält.

Info & Anmeldung Download

Offizielle Ausschreibung Download

 

 

 

Fünf Klassensiege

4. Lauf zum Trial-Nordcup: Ebstorfer trotzen Matsch und Regen

(Allgemeine Zeitung 13.05.2015)

Oeversee/Ebstorf. Die Trialer des MC Ebstorf (Ortsclub im ADAC) haben stolze fünf Klassensiege beim 4. Lauf zum Trial-Nordcup beim MSC Schleswig in Oeversee eingefahren. Aufgrund der langen Anreise hatten einige Fahrer auf eine Teilnahme verzichtet. Immerhin 65 Starter (19 vom MC Ebstorf) konnte das kleine Team des MSC Schleswig begrüßen. Die Veranstaltung stand zunächst unter keinen guten Vorzeichen, da es in der Nacht vor dem Wettkampf stark regnete. Das Fahrerlager und die Sektionen präsentierten sich sehr matschig. Zu Beginn wurde es aber deutlich besser, trockener und wärmer. Die Sektionen, die aus großen Feldsteinen, steilen Sandauffahrten und hohen Stufen aus Bahnschwellen oder dicken Baumstämmen bestanden, hatten es in sich. Besonders die Klassen 2 und 3 hatten hier zu kämpfen, um so wenig Fehlerpunkte wie möglich zu sammeln. Auch in den weiteren Klassen hatten die Fahrer vor allem mit dem schlechten Gripp aufgrund der Feuchtigkeit vor den Hindernissen und den Kehren zu kämpfen. Doch die Ebstorfer kamen mit diesen Umständen offenbar gut zurecht. Außer den insgesamt fünf Klassensiegen von Tobias Wulf, Marvin Schönwitz, Hannah Schenk, Rüdiger Wulf und Sigurd Wisseroth erreichten sie weitere Podestplätze.  

Klasse 2 (5 Starter)

1.Tobias Wulf 52 Punkte

Klasse 3 (11 Starter)

7.Fabian Gesterling 76 ; 9. Jessica Wulf 87

Klasse 4 ( 7 Starter)

1.Marvin Schönwitz 16 ; 4. Steven-Leif Walter 30

Klasse 5 (14 Starter)

4.Nico Klepper 33 ; 8. Timm Buchholz 60 ; 9. Alexander Hänel-Baas 60; Hannes Baas und Klaus Klepper ausgefallen

Klasse 6 (11 Starter)

1.Hannah Schenk 4 ; 3. Florian Wenck 9; 8. Veith Bargmann 20

Klasse 7 Senioren Ü50 (10 Starter)

1.Rüdiger Wulf 5 ; 2. Eckhard Laabs 9 ; 5. Karl-Heinz Niebuhr 38 ; 6. Gerhard Munstermann 43 ; 7. Jochen Spilker 45

Klasse 8 Senioren Ü 40 ( 7 Starter)

1.Sigurd Wisseroth 18

 

 

Mit Gefühl und Gleichtgewichtssinn

Trial: 3.Lauf zum Nordcup beim MC Ebstorf / Verein wehrt sich gegen unsachliche Kritik

(Allgemeine Zeitung 06.05.2015)

Ebstorf. Sie hatten sich für ihre erste selbst geplante Trial-Veranstaltung akribisch vorbereitet. Das junge Team des MC Ebstorf um die 1. Vorsitzende Jessica Wulf war Gastgeber des 3.Laufs zum Nordcup.

84 Starter aus dem norddeutschen Raum waren dabei. 24 Fahrer gingen vom ausrichtenden MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC, an den Start. Dank des guten, im Vorfeld so nicht erwarteten Wetters, war es nicht nötig, die zwölf Prüfungen (Sektionen) für Regen auszulegen. Pro Klasse wurden in einer Runde acht Sektionen in vier Runden befahren, um das Fahrerfeld in einigen Sektionen zwecks schnellerem Ablaufs zu trennen. Das Vorhaben misslang aber, da sich an den nächsten Sektionen das Fahrerfeld wieder traf. Staus vor drei Sektionen waren die Folge. Dazu wurde von einigen Fahrern völlig unsachliche und unfaire Kritik geäußert, obwohl die Veranstaltung trotz dieser Probleme in einem vertretbaren Zeitrahmen gegen 16 Uhr beendet war, hieß es aus den Reihen desMC Ebstorf. Die Auswahl der Sektionen und der Schwierigkeitsgrad wurden aber von vielen sehr positiv bewertet. Die Sektionen bestanden aus heidetypischem, trockenem und losem Sand, was einigen Fahrern, die die Grundfahrtechniken nicht ausreichend beherrschten, die Füße von den Rasten zog. Ebenso waren Kehren an steilen Lehmhängen , die durch die andauernde Trockenheit sehr hart und rutschig waren, zu bewältigen. Besondere Fähigkeiten wurden in den höheren Klassen abverlangt. Überfahrten auf Feldsteinfeldern, wo präzise die Spitzen der sonst Runden Steine getroffen werden mussten, galt es mit sehr viel Gefühl, angepasster Geschwindigkeit und ausgeprägtem Gleichgewichtssinn zu überfahren. In vielen Klassen fuhren die Fahrer des MC Ebstorf auf vordere Ränge.

Klasse 2 (6 Starter)

1. Tobias Wulf, MC Ebstorf 27 Pkt. ; 2. Benjamin Frauen, Trial-Team Bendestorf 56; 3. Lorenz Schulz, MC Ebstorf 60; 5. Jonas Lamprecht, MC Ebstorf 87

Klasse 3 (15 Starter)

1. Leif Walter, MC Ebstorf 11 Pkt.; 2. Mathias Schulz, Trial-Team Bendestorf 30; 3. Oliver Dreier, MSC Schleswig 48; 6. Jessica Wulf, MC Ebstorf 58; 11. Fabian Schäfer, MC Ebstorf 81; 14. Fabian Gesterling, MC Ebstorf 94

Klasse 4 (9 Starter)

1. Malte Bräuer, MSV Preetz 14 Pkt.; 2. Till-Jonas Buder, MSC Schleswig 18; 3. Marvin Schönwitz, MC Ebstorf 20; 5. Steven-Leif Walter, MC Ebstorf 37

Klasse 5 (10 Starter)

1. Markus Meißner, MC Ebstorf 22 Pkt.; 2. Frank Sauer, MSC Göttingen 40; 3. Heiko Buchheister, Trial-Team Bendestorf 44; 6. Steffen Pautz, MC Ebstorf 66, Nico Klepper, MC Ebstorf ausgefallen  (techn. Defekt)

Klasse 5 Jugend (6 Starter)

1. Nico Lohf, Heider MC 24 Pkt.; 2. Bailee Brenken, MSV Preetz 27; 3. Josaia Trostel, Trial-Team Bendestorf 33; 4. Tim Buchholz, MC Ebstorf 65; 5. Hannes Baas, MC Ebstorf 75

Klasse 6 (5 Starter)

1. Florian Wenck, MC Ebstorf 30 Pkt.; 2. Rutger Sacht, Heider MC 53; 3. Nathalie Wandrowski, MSV Preetz 87

Klasse 6 Jugend (8 Starter)

1. Hannah Schenk, MC Ebstorf 14 Pkt.; 2. Marcel Thomsen, MSC Schleswig 24; 3. Veit Bargmann, MC Ebstorf 33

Klasse 7 Senioren Ü50 (11 Starter)

1. Jürgen Baumann, MC Ebstorf 3 Pkt.; 2. Frank Fromme, Heider MC 9; Rainer Amerpohl, MC Wismar 12; 4. Gerhard Munstermann, MC Ebstorf 18; 5. Eckhard Laabs, MC Ebstorf 23; 7. Ingolf Köster, MC Ebstorf 44; 8. Karl-Heinz Niebuhr, MC Ebstorf 58; 9. Jochen Spilker, MC Ebstorf 68; 10. Udo Lamprecht, MC Ebstorf 72

Klasse 8 Senioren Ü40 (14 Starter)

1. Torsten Schumann, MSC Weser-Sollingen 4 Pkt.; 2. Sigurd Wisseroth, MC Ebstorf 12; 3. Matthias Hold, MC Wismar 17; 10. Holger Plehn, MC Ebstorf 63

 

Ergebnisse Nord-Cup Schwemlitz am 03.05.2015   Download

 

 

Fünf Stufen als große Herausforderung

Ebstorfer Trial-Fahrer punkten im Nord-Cup

(Allgemeine Zeitung 04.05.2015)

 

 

Ashausen/Ebstorf. Das Trial-Team Bendestorf hat den 2. Lauf zum Trial- Nordcup auf seinem Clubgelände in Ashausen ausgerichtet. Im Feld von etwa 80 Startern aus dem gesamten norddeutschen Raum waren allein 28 vom MC Ebstorf, Ortsclub im ADAC. Die Sektionsbauer hatten zwölf Sektionen (Fahrprüfungen) zusammengestellt, die in drei Runden zu durchfahren waren. Die Fahrer mussten Betonblöcke mit großen Höhenunterschieden ebenso wie steile Sandauffahrten an Waldhängen bewältigen. Eine besondere Herausforderung war für einige Klassen die Kombination aus fünf Stufen hintereinander. Oft endete die Überfahrt der Akteure schon bei der dritten Stufe, weil die Abläufe nicht aufeinander abgestimmt waren. Diese Prüfung war für technisch versierte Fahrer gut geeignet, um sich vom Rest des Fahrerfeldes abzusetzen. "Insgesamt war der Schwierigkeitsgrad in den höheren Klassen gut getroffen, in den leichteren Klassen hätte es etwas anspruchsvoller sein können." Die MCE-Fahrer erreichten wie schon im ersten Lauf viele gute Platzierungen.

Klasse 2 (6 Starter)

1. Tobias Wulf 41 Pkt.; 5. Jonas Lamprecht 89

Klasse 3 (14 Sarter)

1. Leif Walter 14; 8. Jessica Wulf 68; 12.Fabian Gesterling 99; Fabian Schäfer wegen technischer Probleme ausgeschieden

Klasse 4 (10 Starter)

2. Steven Walter 20; 4. Marvin Schönwitz 24; 8. Sebastian Niebuhr 36

Klasse 5 (18 Starter)

3. Markus Meißner 14; 8. Nico Klepper 30; 10. Alexander Hänel-Baas 40; 12. Steffen Pautz 44; 13. Tim Buchholz 49; 16. Hannes Baas 58; 17. Klaus Klepper 85

Klasse 6 (13 Starter)

2. Florian Wenck 2; 3. Hannah Schenk 4; 5. Veit Bargmann 11

Klasse 7 Senioren Ü 50 (9 Starter)

1. Jürgen Baumann 0; 3. Eckhard Laabs 9; 4. Rüdiger Wulf 10; 5. Gerhard Munstermann 18; 6. Udo Lamprecht 28; 7. Karl-Heinz Niebuhr 31; 8. Jochen Spilker 34

Klasse 8 Senioren Ü 40 (10 Starter)

4. Sigurd Wisseroth 34; 8. Holger Plehn 49

 

Am morgigen Sonntag von 10 bis etwa 15 Uhr richtet der MC Ebstorf auf der vereinseigenen Trialsportanlage in Schwemlitz (B191, Richtung Dannenberg) den 3. Lauf zum Trial-Nordcup aus. Am Start sein werden etwa 80 Fahrer aus dem gesamten norddeutschen Raum. Vom gastgebenden MCE werden sich wieder deutlich mehr als 20 Fahrer in den unterschiedlichen Klassen der Konkurrenz stellen. Alle zwölf Sektionen sind vom Fahrerlager aus zu Fuß zu erreichen und können von den Zuschauern hautnah erlebt werden. Der Eintritt ist frei. 

 

Nennformular Nord-Cup 03.05.15 ->  Download

vorläufiger Sektionsplan -> Download

 

Spektakuläre Sprünge aus dem Stand

Saisonstart im Trial-Nordcup: Fahrer des MC Ebstorf siegen in vier von sieben Klassen

(Allgemeine Zeitung 15.04.2015)

MCE-Spitzenfahrer Tobias Wulf befindet sich bereits zum Saisonstart in Topform, zeigte spektakuläre Aktionen und holte sich den Tagessieg in der Klasse 2

Bobitz/Ebstorf. Startschuss für den Trial-Nordcup 2015: Auf dem Sandberg bei Bobitz in der Nähe von Wismar kämpften die Fahrer um die ersten Wertungspunkte der neuen Saison. Der MC Ebstorf (MCE), Ortsclub im ADAC, war in gewohnter Stärke mit 21 Teilnehmern angereist.

Der ausrichtende MC Wismar hatte für alle Klassen zehn Sektionen vorbereitet die in vier Runden zu bewältigen waren. Für die Klassen 5,6,und 7 waren gesonderte Sektionsplätze vorbereitet worden, um Staubildungen vorzubeugen, welches auch sehr gut gelungen war. Die Sektionen bestanden aus anspruchsvollen Auffahrten an Wald- und Sandhängen mit sehr engen Auf- und Abfahrtskehren. Besonders die Sandsektionen forderten den Fahrern ein hohes Maß an konsequentem Umsetzen von Grundfahrtechniken ab. Der kleinste Fehler bedeutet hier: Füße runter und Strafpunkte kassieren! In den höheren Klassen war der Schwierigkeitsgrad wie gewohnt sehr anspruchsvoll gewählt. Besonderen Applaus konnten die beiden jungen Spitzenfahrer des MCE, Tobias Wulf und Jonas Lamprecht, für sich verbuchen. In sehr guter Form befindlich, zeigten sie spektakuläre Sprünge auf Hindernisse bis zu 1,40 Metern Höhe fast aus dem Stand und wieder hinunter. Auch das Durchfahren eines Feldsteinfeldes war für sie kein Hindernis. Hier galt es immer wieder, die Spitzen der Steine zu treffen, dort anzuhalten um das Gleichgewicht zu kontrollieren, und dann die nächsten Hindernisse gezielt anzufahren. Ein höchstes Maß an Präzision war erforderlich.

 

Hannah Schenk in der Erfolgsspur: Sie gewann unter elf Startern in der Klasse 6

Für die MCE-Starter war es ein gelungener Wettkampfauftakt. Sie stellten in vier von sieben Kategorien die Klassensieger, und auch alle weiteren Fahrer konnten für sich gute Ergebnisse erzielen.

Die Ergebnisse:

Klasse 2 (3 Starter)

1.Platz Tobias Wulf  46 Punkte; 3. Jonas Lamprecht 86

Klasse 3 (13 Starter)

7. Sven Hentschel 72; 9. Fabian Gesterling 89; 10. Jessica Wulf 90

Klasse 4 ( 9 Starter)

4. Steven Walter 52

Klasse 5 (18 Starter)

1. Markus Meißner 10; 5. Nico Klepper 24; 10. Timm Buchholz 35 (22 mal 0 Fehler);

11. Steffen Pautz 35 (20 mal 0 Fehler); 17. Klaus Klepper 72

Klasse 6 ( 11 Starter)

1. Hannah Schenk 17; 4. Florian Wenck 24

Klasse 7 Senioren Ü 50 (12 Starter)   

1.Jürgen Baumann 13; 3 Echhard Laabs 29; 4. Gerhard Munstermann 55; 5. Ingolf Köster 59;  

7. Udo Lamprecht 63; 8. Karl-Heinz Niebuhr 70; 10. Jochen Spilker 116

Klasse 8 Senioren Ü40 (10 Starter)

5. Holger Plehn 88

 

 

Bis zur totalen Erschöpfung

Trialsport: Saisonvorbereitung mit Spitzentrainern in Schwemlitz

(Allgemeine Zeitung 08.04.2015)

 

 

20 Trialsportler aus Norddeutschland nutzten das Training mit drei Vorzeigefahrern

Der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt hat zum zweiten Mal für die Motorradtrialer ein Training zur Vorbereitung auf die Saison 2015 ausgeschrieben. Mit der Organisation wurde Rüdiger Wulf vom MC Ebstorf beauftragt. Mit Jan Junklewitz (Deutscher Vize-Meister), Markus Schütte (DM-6.) und Tim Junklewitz (13.) standen drei hochkarätige Vorzeigesportler aus der höchsten Klasse der Deutschen Meisterschaft im Motorrad-Trialsport als Trainer zur Verfügung. 20 Trialsportler aus dem norddeutschen Raum nutzten das anspruchsvolle Training und waren fasziniert von der Nähe zu den Top-Trialern und deren Methoden, ihr Können weiter zu vermitteln. Sechs Stunden wurde Sektionstraining betrieben. Am 12. April geht es beim ersten Lauf zum Nord-Cup in Bobitz um erste Meisterschaftspunkte. Der MC Ebstorf richtet am 3. Mai den 3. Lauf zu der Meisterschaft vor heimischem Publikum aus.

Am nächsten Tag fand ein weiteres Trial-Taining statt. Der Landeskader des Niedersächsischen Fachverbandes für Motorsport unter der Führung von Rüdiger Wulf gab den Fahrern mit weiter Anreise damit die Möglichkeit, die beiden Übungseinheiten am Kaderstützpunkt Schwemlitz miteinander zu verbinden.Der aus 13 Jugendlichen und jungen Erwachsen Trialern bestehende Kader hat zum Ziel, die Fahrer für die Teilnahme an Deutschen (Jugend-)Meisterschaften und auch auf internationale Einsätze vorzubereiten. Besonders erfreulich war, dass sieben Fahrer aus dem Landeskader Schleswig-Holstein dabei waren. So entstand in den Leistungsklassen Wettbewerbsstimmung. Die Trainer Rüdiger Wulf, Ingo Brügge (Schleswig-Holstein) und Jürgen Baumann leiteten die Gruppen trotz schlechter werdender Wetterbedingungen an, die  trotz totaler Erschöpfung bis zum Schluss alles gaben.

 

 

ADAC Saisoneröffnungstraining in Schwemlitz  

Am 28. März 2015 startet der ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt e. V. die Trialsaison mit einem Saisoneröffnungstraining der besonderen Art.

Erwachsene können für nur 30,00 Euro (ADAC-Mitglieder: 25,00 Euro), Kinder für 20,00 Euro (ADAC-Mitglieder 15,00 Euro) auf der Trialsportanlage in Schwemlitz einen halben Tag auf den Maschinen verbringen und sich dabei von erfahrenen Trainer auf die Saison einstimmen lassen.

Bei familiärer Atmosphäre und perfekten Bedingungen können Trialfahrer zusammen für die anstehende Saison trainieren und Erfahrungen austauschen.

Als Gast-Trainer werden die erfahrenen Trial-Fahrer Tim und Jan Junklewitz, sowie Markus Schütte zur Verfügung stehen.

 

(Bild: ADAC-Training 2014)

ADAC-Trial Lehrgang zum Saisonstart:

Trialsportanlage Schwemlitz

Samstag, 28.03.2015 ab 10:00 Uhr

Teilnahme ab Klasse 5

 

Infos und Anmeldeunterlagen gibt es unter diesem Text. Für Fragen wenden Sie sich bitte an sport@nsa.adac.de.

Infos & Anmeldung Download

weitere Infos hier: http://www.adac-ortsclubs.de/index.php/sport/jugendsport/motorradsport

 


MC Ebstorf verjüngt sich (AZ 07.03.15)

23-jährige Jessica Wulf ist die neue Vorsitzende der Motorsportler / Verein sucht weiter Schatzmeister

Süttorf. 23 Jahre zählt die neue Vorsitzende des MC Ebstorf. Jessica Wulf wurde auf der Hauptversammlung im Gasthaus Ruschenbusch in Süttorf von den Vereinsmitgliedern gewählt. Doch nicht nur eine neue Vorsitzende sondern auch ein neuer zweiter Vorsitzender wurde benannt. Lorenz Schulz übernimmt das Amt. Im Vorfeld hatten die bisherigen Vereinsvorsitzenden ihren Verzicht erklärt. Jessica Wulf aus Lintzel stellte sich dann zur Wahl. Mit erst 23 Jahren ist sie eine der jüngsten Vereinsvorsitzenden im Bereich Motorsport. Da auch der Schatzmeister auf eine Wiederwahl verzichtete, blieb der Posten vakant.

· Wahlen: Sportleiter Tobias Wulf, Jugendleiter Rüdiger Wulf, Touristikleiter Holger Plehn, Technikleiter Reinhard Beier, Kassenprüfer Sven Hentschel und Volker Hinrichs, Schriftführerin Cerstin Wulf

· Ehrungen: Damenwertung Nord-Cup: Nele Schirrmeister; Landesmeister Erwachsene: Tobias Wulf; Senioren: Eckhard Laabs; Oldtimersport: Jürgen Baumann; 25 Jahre Vereinsmitgliedschaft: Richard Illgner

· Veranstaltungen: 3. Mai Clubsporttrial, 15. August ein Lauf zur Hanse-Classic’s

Der MC Ebstorf ehrte auf seiner Hauptversammlung seine erfolgreichen Motorsportler

 

 

 

 

 

 

Weiter

Motorrad-Club Ebstorf e.V.im ADAC | Lindener Weg 4, 29565 Wriedel | Mail: mc-ebstorf(ät)t-online.de